P
Obstgehölze

Warum werden Obstbäume geschnitten?

Junge Bäume würden auch ohne Schnitt wachsen. Der Baum würde den normalen Wachstumsgesetzen der Natur folgen. Zudem würde die Ertragsphase nicht effizient genutzt werden, und der Baum ist nicht so belastbar. Durch den Schnitt wird der Aufbau des Baums und damit die Stabilität über Jahre sichergestellt. Darüber hinaus erhält man durch den Schnitt den gewünschen Ertrag mit entsprechender Qualität.

Aufbau und Erhalt

  • Im Erziehungsalter (die ersten 4 - 7 Jahre) Aufbau und Fördern der Leitäste. Starke Gerüstäste werden gezogen, um später auch den Etrag mit dessen Gewicht tragen zu können.
  • Im Ertragsalter das Erzielen von hohem Ertrag mit bester Qualität durch das Auslichten der Äste und durch stetige Verjüngung älterer Äste. Der Baum bleibt dadurch vital und verkahlt nicht im dunklen Bauminneren.
  • Für Äste gilt im Allgemeinen:
    • steile Äste bilden Blätter und werden zu Leitästen
    • flache Äste (waagrecht) bilden Früchte
    • hängende, nach unten wachsende Äste sterben ab und sollten entfernt werden

Gründe für den Schnitt

  • Krankes Holz entfernen
  • Totes Holz entfernen
  • Licht in den Baum bringen
  • Alternanz kann vermieden oder verringert werden (Jahre ohne Ertrag)
  • Erhaltung & Verjüngung (Neuaustriebe & Ersetzen von alten Ästen)
  • Erhalten der Saftwaage

 

Das richtige Werkzeug

Die folgenden Werkzeuge sind beim Baumschnitt zu empfehlen:

  • Gartenschere
    • Vor allem beim Pflanzschnitt und in den ersten Jahren notwendig
  • Astschere
    • Zum Entfernen von dickeren Ästen
  • Astsäge
    • Zum Entfernen dickerer Äste, welche nicht mehr mit der Schere entfernt werden können. Es eignen sich vor allem Einhand-Zugsägen
  • Schneidgiraffe
    • Für das sichere Arbeiten vom Boden aus

 

 

Schnittzeitpunkt

Als Faustregel gilt:

  • Ab Beginn des Laubfalls keine Bäume mehr schneiden. In dieser Zeit beginnt der Saftrückfluss (Vegetationsruhe)
  • Bei Beginn der Knospenbildung darf ebenfalls kein Schnitt mehr erfolgen. Hier fließt der Saft zurück in die Krone

 

Winterschnitt

Der Schnitt erfolgt für die meisten Obstbäume zwischen November und März, also nach dem Laubfall und vor der Knospenbildung.

Wichtig ist, dass bei trockenem Wetter und bei Temperaturen von über 5°C geschnitten wird.

Beim Schnitt gilt: Starker Schnitt führt zu starkem Austrieb aus wenigen Knospen, ein schwacher Schnitt führt zu schwacherem Austrieb aus mehreren Knospen.

Kein Schnitt führt zur Beruhigung des Wachstums.

 

Sommerschnitt

Ist der Baum sehr triebig, d.h. hat der Baum ein starkes Wachstum, kann ein Sommerschnitt zu einer Beruhigung führen. Beim Sommerschnitt ist bereits Laub vorhanden, dadurch treibt der Baum beim Schnitt nicht so sehr aus.

Der Sommerschnitt wird meist im Juli / August durchgeführt

 

Sommerriss

Wurde ein Baum im Winter stark geschnitten, kann es vermehrt zu Wasserschossern führen. Würden diese wieder nur abgeschnitten werden, würde dies erneut zum Austreiben führen. Daher empfielt sich ein Sommerriss. Der Sommerriss wird Ende Mai bis Mitte/Ende Juni durchgeführt. Hierbei werden die neuen Triebe gerissen und dadurch auch die "schlafenden" Augen mit entfernt.

 

Übersicht Schnittzeitpunkte

 

Kernschnittzeit  
Schnittzeit  

 

Gehölz / Monat Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Apfel                                                
Birne                                                
Süßkirsche                                                
Sauerkirsche                                                
Aprikose                                                
Pfirsich                                                
Zwetschge                                                
Pflaume                                                
Reneklode                                                
Mirabelle                                                
Quitte                                                
Kiwi                                                

 

Beispiele für den Schnitt von Obstbäumen

Beispiele mit Fotos vor und nach dem Schnitt findet ihr hier

Besonderheiten

Steinobst

Bei Steinobst (Süß- und Sauerkirsche, Pflaume, Aprikose, Pfirsich, etc) kann direkt bei oder nach der Ernte (Juli / August / September) mit dem Auslichten und Verjüngen begonnen werden. Wunden heilen in dieser Zeit schneller.

Sauerkirsche

Sauerkirsche trägt nur an einjährigen Fruchttrieben. Der jährliche Schnitt ist daher zur Erhaltung sehr wichtig.

Pfirsich & Nektarine

  • Beide Sorten tragen am Besten an einjährigen Fruchttrieben
  • Erziehung mit Hohlkrone möglich

Pfirsich

Sehr schnittempfindlich (Frostgefahr). Schnitt kurz vor oder während der Blüte empfehlenswert. auslichten auf ca. 5 Blüten je Fruchtast.

Kiwi

Da die meisten Kiwi-Sorten zweihäusig sind, ist eine männliche und eine weibliche Pflanze erforderlich. Die Ernte erfolgt nur an der weiblichen Pfanze. Erkundigen Sie sich beim Kauf!

 

 

Auswahl & Kauf

Unterlage

Beim Kauf sollte auf die entsprechende Unterlage geachtet werden, d.h. die Entscheidung, wie groß der Baum werden soll. Dies ist auch abhängig vom Standort.

Erziehung Endhöhe Ertrag nach Unterlage
Spindel ca. 2 - 2,5m 2 Jahren M9, Quitte
Busch ca. 2,5 - 3m 3 - 4 Jahre M26
Halbstamm ca. 8m ab ca. 6 Jahren M25
Hochstamm ca. 10m ab ca. 6 Jahren Sämling

 

Form

Beim Kauf muss auch entschieden werden, welche Form der Baum später haben soll. Es gibt folgende Formen:

  • Pyramidenform (Rundkrone / Hohlkrone)
    • bestehend aus Stamm, Leitästen und Fruchtästen
  • Spindel
    • bestehend aus Stammverlängerung und Fruchtästen
    • Wuchsform verjüngt sich nach oben
  • Säule
    • Bestehend aus einer Stammverlängerung und Fruchtästen
    • Kurze Fruchtäste
  • Spalier
    • Ziehen entlang von Gittern oder Drähten, z.b. an Hauswand oder Grundstücksbegrenzung (Heckenersatz)
  •  

Obstsorten für den Hausgarten

Eine Übersicht über geeignete Obstsorten für den Hausgarten bietet das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)

Hier kann die Datei heruntergeladen werden.

 

Weitere Informationen

Informationen zum Pflanzen bzw. Kauf von Obstbäumen, Schnittkurs-Information erhalten Sie beim OGV Kirrlach

Ebenso gibt es weitere Informationen und Schnittanleitungen unter www.schlaraffenburger.de

 

Quellen: https://www.schlaraffenburger.de, Buch "Das große GU Praxishandbuch Pflanzenschnitt" (ISBN 978-3-8338-2536-1)